Die Graggerschlucht

 

Graggerschlucht - Ausgangspunkt Mühldorf bei St.Marein bei Neumarkt

Die Graggerschlucht lässt sich auch von Kindern gut durchwandern und führt vorbei am Grasluppteich bis zum Wasserfall. Kühl und schattig ist der Weg, die Schlucht zeichnet sich durch üppige Vegetation aus und bietet ein imposantes Bild, wenn man vor dem Wasserfall steht. Dieser Kaskadenwasserfall ist 12 m hoch und springt über mehrere Felsstufen.

Aufgrund von massiven Beschädigungen wurde in den Monaten April und Mai 2007 der Aufstieg im Bereich des Wasserfalles in der Graggerschlucht komplett neu errichtet. Durch einen drohenden Felsbruch musste ein Teilstück des Wanderweges, kurz vor dem Wasserfall, auf die andere Bachseite verlegt werden. So wurden auch zwei neue imposante Holzbrücken gebaut, die eine zusätzliche Attraktivität zu diesem einmaligen Naturschauspiel „Kaskaden-Wasserfall“ sind. Unter dem Motto „Weniger ist Mehr“ wird die Infrastruktur an Wegweisern, Informationstafeln und Bänken entlang des Weges in nächster Zeit abgebaut und neu errichtet. Dazu werden eigens „Naturparkbankerl“ zum Ausruhen und Erholen, in alter Form mit Holznägeln, konzipiert und aufgestellt.

Dieser romantisch angelegte Lehrpfad führt zunächst durch die Graggerschlucht, wobei die neu überarbeiteten Schautafeln die Vielfalt der Besonderheiten rund ums Wasser aufzeigen. Der Wasserreichtum des Naturparkes wird ebenso dokumentiert wie merkwürdiges Getier am und im Gebirgsbach. Vorbei am wunderschönen Kaskadenwasserfall geht es weiter nach Zeutschach, wo Sie die Grasluppteiche bewundern können, die natürlich auch zum Baden einladen. Danach führt der Weg weiter zur Zeutschacher Ursprungsquelle.

 

Nach oben