Natürlich hat die Steiermark auch wunderschöne Seen zu bieten, welche ich euch hiermit vorstelle

 

Altausseer See

Der glasklare Altausseer See befindet sich im gleichnamigen Ort Altaussee und liegt am Fuße des Losers inmitten einer traumhaften Berglandschaft. Der See ist 3 km lang, bis zu 1 km breit und im Norden und Osten von Ausläufern des Toten Gebirges umgeben. Direkt am Westufer liegt der Ort Altaussee. Das Einzugsgebiet des Sees ist 54 km² groß und liegt zur Gänze im Toten Gebirge.

Der Altausseer See ist glasklar-durchsichtig. Das Wasser hat eine leicht dunkelblaue Färbung. Deshalb wird der Altausseer See auch das "dunkelblaue Tintenfass“ genannt.

 

************************

Grüner See - Tragöß

 

Der Grüne See steht unter Naturschutz - kein Badesee!

Der "Grüne See" zeigt sich von ca. Mai bis in den Spätsommer hinein von seiner schönsten Seite.

Mit dem Einsetzen der Schneeschmelze auf den Bergen, füllt er sich mit glasklarem Quellwasser. Die Höhe des Wasserspiegels ist von schneereichen bzw. schneearmen Wintern und von den Niederschlägen abhängig.

Bis zum Herbst geht der Wasserspiegel langsam zurück, im Winter verschwindet das Wasser des Sees fast ganz. Dieser Kreislauf kann nur deswegen jährlich stattfinden, weil bei uns Natur und Umwelt noch in Ordnung sind. Hier sind die Tier und Pflanzenwelt noch selbst in der Lage, sich zu regenerieren und zu erholen.

 

*******************************************************

DER TOPLITZSEE - STEIRISCHES SALZKAMMERGUT

Der Toplitzsee gehört zu den schönsten und einzigartigsten Seen des Salzkammergutes - er liegt in einer tiefen Felswanne.
Im Norden und Nordosten begrenzen ihn die Steilabfälle des Toten Gebirges mit dem Kammersee, südwestlich davor liegt der Grundlsee. Von den Parkplätzen in Gössl, am Ende des Grundlsees, führen zwei etwa 1600m lange Wanderwege zum Toplitzsee im wunderschönen Naturschutzgebiet des Toten Gebirges.

Der Toplitzsee war aufgrund seiner außergewöhnlich großen Tiefe schon immer ein Ziel von Vermutungen und Gerüchten.
Nach dem Zusammenbruch des Dritten Reichs war dieses Kapitel um eine Episode reicher. Im Toplitzsee sollen in den letzten Kriegstagen laut Augenzeugenberichten Einheimischer dutzende Kisten versenkt worden sein. Seitdem wird immer wieder vermutet, in diesen Kisten hätten sich die letzten Goldreserven des dritten Reichs befunden. So mancher Schatzsucher, der in dem für Taucher gesperrten See sein Glück versucht hatte, musste diesen Leichtsinn mit dem Leben bezahlen.
Laut letzten Erkenntnissen war der Toplitzsee Schauplatz geheimer Unterwasserexperimente mit Sprengstoffen und Raketen. Bei professionell durchgeführten Suchaktionen wurden gefälschte englische Pfundnoten, mit denen die englische Wirtschaft geschwächt hätte werden sollen, gefunden. Es wurden auch gefälschte Briefmarken, Sprengstoff, Waffen und andere Kriegsrelikte, nie aber Gold sichergestellt. Dennoch ist die Spekulation um einen Goldschaft im Toplitzsee nie ganz zum Erliegen gekommen.
Die Spekulation, das berühmte Bernsteinzimmer sei in den letzten Kriegstagen im Toplitzsee versenkt worden, wurden genährt, als ein U-Boot in großer Tiefe Bilder einer in Russisch beschrifteten Kiste aufnahm. Was sich in der großen Kiste befand, wurde nie bekannt.
Einige gefundene Relikte sowie Bildmaterial über die Tauchgänge sind in der Fischerhütte am Toplitzsee ausgestellt.

 

***************************************************

 

Nach oben