Der Butterpilz

 

Kurzbeschreibung:
Mittelgroßer Pilz mit gelben Röhren, bräunlich gemasertem und meist schmierigem Hut, gelbbräunlichem Stiel und häutigem hell-violettlichem Ring.

Hut:
5 – 12cm breit; zuerst halbkugelig, später polsterförmig; braungelb bis braun; oft gefleckt, geflammt oder radial gefasert; feucht mit schmierig-schleimiger Hülle, die vor allem den noch jungen Pilzhut völlig umschließt; trocken matt, glänzend; dick und weichfleischig, Hutoberhaut leicht abziehbar; Hutrand anfangs mit Stiel durch häutigen Schleier verbunden, der als Ring am Stiel bleibt.

Röhren:
bis 12mm lang; angewachsen oder schwach herablaufend; anfangs hell – bis buttergelb, später bis schmutzigolivgelb; Poren klein und eckig, wie die Röhren gefärbt.

Stiel:
3 – 6(10)cm lang, 1 – 2cm dick; zylindrisch oder leicht verdickt; mit großem weiß-violettlichem, häutigem Ring, der mit blassbräunlichen Drüsenpunkten versehen ist; über dem Ring gelblich, unter dem Ring nach unten zunehmend bräunlich.

Fleisch:
weiß bis gelblichweis, zart, weich, saftig, Geruch obstartig, Geschmack angenehm säuerlich.

Wert:
sehr gut und wohlschmeckend; der zarte und weichfleischige Pilz ist besonders geeignet zum Braten.

Tip:
Beim Sammeln des Butterpilzes sollte man den Pilz schon am Fundort möglichst gut säubern und die Hutoberhaut abziehen, zumindest mit einem feuchten Tuch (extra in einer Plastiktüte mitnehmen!) den Schleim abwischen, weil in ungeputztem Zustand am Schleim viel Schmutz hängen bleibt und der Putzaufwand und der Abfall bedeutend größer wird. Ebenso sollte man die Pilze auf Madenbefall untersuchen. Vorsicht : wird schnell wässrig (letschert) Drum gilt auch bei ihm wie bei ALLEN Schwammerl : Transportieren ausnahmslos in OFENEN Gefässen (Körbe - atmungsaktive Stofftragtaschen)

Nach oben