Die Gesäusebahn Die vielleicht schönste der von Selzthal ausgehenden Strecken ist jedoch die Gesäusebahn , die dem Lauf der Enns durch ihr enges Tal bis nach Kleinreifling folgt und dabei dem Reisenden ein einmaliges landschaftliches Erlebnis bietet. Auch auf ihr werden immer wieder Nostalgiefahrten angeboten.

Zum Gesäuse ist Folgendes festzustellen :

Das ca. 11.000 ha große Nationalparkgebiet mit seinem monumentalen Durchbruchstal zwischen Admont und Hieflau, dem Buchsteinmassiv und der Hochtorgruppe ist nicht nur landschaftlich einmalig, sondern zeichnet sich auch durch seine Konzentration verschiedenster Naturräume aus. Weithin naturbelassene Vegetation, eine ausgeprägte natürliche Dynamik und ein hoher Natürlichkeitsgrad im größten Teil des Gebirges sowie eine artenreiche Tier- und Pflanzenwelt waren ausschlaggebend dafür, dass der Nationalpark Gesäuse am 26. Oktober 2002 eröffnet wurde. Das Naturjuwel Gesäuse hat einiges zu bieten: Urgewaltige Felswände und verträumte Ennsauen, beschauliche Wanderpfade und über 100 bestens sanierte Klettertouren verbinden sich hier mit jahrhundertelanger Kulturtradition.
Im sechsten und jüngsten Nationalpark Österreichs befinden sich mit überwiegend natürlichen und naturnahen Wäldern, Urwäldern sowie Feuchtgebieten und Auwäldern einzigartige Waldbiotope, deren Erhaltung garantiert werden soll.

Nach oben